Sie sind hier: Kulturkarte.de >  Stadtplan >  Infos > Ehrenbürger-Portraits in Hamburg  >  Informationen, Adresse, Anfahrt, Homepage und Foto
Foto zum Thema <%= Ehrenbürger-Portraits%>   
Foto zum Thema <%= Ehrenbürger-Portraits%>   
Foto zum Thema <%= Ehrenbürger-Portraits%>   
Foto zum Thema <%= Ehrenbürger-Portraits%>   
Foto zum Thema <%= Ehrenbürger-Portraits%>   

Ehrenbürger der Freien und Hansestadt Hamburg

- Portraits bedeutender Hamburger -

Zeitleiste: 1813 - 2014

 

Friedrich Karl Baron von Tettenborn (1778 - 1845)

  • Oberst in der russischen Armee
  • Verleihung 1813
  • Er befreite Hamburg von den Franzosen.

Gebhard Leberecht Fürst Blücher von Wahlstatt (1742 – 1819)

  • Generalfeldmarschall der preußischen Armee
  • Verleihung 1816
  • Er konnte verhindert, dass Altona 1813 von den französischen Truppen niedergebrannt wurde.

August Otto Graf Grote (1747 - 1830)

  • Preußischer Diplomat
  • Verleihung 1826
  • Er war in den damaligen Departements der Elbe, Weser und Ems  „außerordentlicher Gesandter“ im Dienste des Königs von Preußen.

James Colquhoun (1780 - 1855)

  • Generalkonsul in London der drei freien Reichsstädte Hamburg, Bremen und Lübeck
  • Verleihung 1834
  • Er schloss 1839 in London im Namen der drei Hansestädte einen Handels- und Schifffahrtsvertrag mit der Regierung des Osmanischen Reiches im damaligen Konstantinopel - heute Istanbul.

Georg Michael Gramlich (1785 - 1880)

  • Kaufmann und Hamburger Geschäftsträger bei der Republik Venezuela
  • Verleihung 1838
  • Verliehen für die Aushandlung eines Freundschafts-, Handels- und Schifffahrtsvertrages zwischen Hamburg und Venezuela, unterzeichnet am 27. Mai 1837.

Graf Conrad Daniel von Blücher-Altona (1764 - 1845) - 1. Foto -

  • Oberpräsident der Stadt Altona und Geheimer Konferenzrat von Dänemark
  • Verleihung 1843
  • Sein Denkmal von 1852 steht beim Altonaer Rathaus in Anerkennung der besonderen Hilfe nach dem Hamburger Brand 1842.

Eduard Heinrich Flottwell (1786  - 1865)

  • Oberpräsident verschiedener preußischer Provinzen
  • Verleihung 1843
  • Verliehen in Anerkennung der besonderen Hilfe nach dem Hamburger Brand 1842.

Johann Smidt (1773 - 1857)

  • Bürgermeister von Bremen
  • Verleihung 1843
  • Verliehen in Anerkennung der besonderen Hilfe nach dem Hamburger Brand 1842.

Heinrich Christoph Gottfried von Struve (1772 - 1851)

  • Geheimer Rat von Russland, russischer Gesandter bei den Hansestädten
  • Verleihung 1843
  • Verliehen anlässlich des 50-jährigen Dienstjubiläums. Von Struwe gründete das naturwissenschaftliche Museum in Hamburg.

Fürst Otto von Bismarck (1815 - 1898 in Friedrichsruh)

  • Reichskanzler
  • Verleihung 1871
  • Verliehen anlässlich der Gründung des Deutschen Reichs.

Graf Helmuth von Moltke (1800 -  1891 / 5.Foto)

  • Chef des Generalstabes der preußischen Armee
  • Verleihung 1871
  • Verliehen anlässlich der Siege in den Deutschen Einigungskriegen.

Gustav Christian Schwabe (1813 - 1897)

  • Kunstförderer und Kaufmann in London
  • Verleihung 1886
  • Gustav Christian Schwabe schenkte der Hamburger Kunsthalle 128 Gemälde aus seinem Besitz und bekam dafür die Ehrenbürgerwürde.

Johannes Brahms (1833 - 1897 / 2.Foto)

  • Komponist, Pianist und Dirigent
  • Verleihung 1889
  • Brahms erhielt die Ehrenbürgerwürde, da er „durch hervorragende Werke seiner Vaterstadt Ehre und Ruhm bereitet“ hat.

Graf Alfred von Waldersee (1832 - 1904)

  • Generalfeldmarschall der preußischen Armee
  • Verleihung 1901
  • Graf von Waldersee hatte den Oberbefehl über die europäischen Interventionstruppen zur Niederschlagung des Boxeraufstands in China. Er erhielt von Hamburg die Ehrenbürgerwürde für seine „Tätigkeit im Interesse der Erhaltung des Weltfriedens“.

Paul von Hindenburg (1847 - 1934)

  • Generalfeldmarschall der deutschen Armee, Reichspräsident
  • Verleihung 1917 (zum 70. Geburtstag)
  • Paul von Hindenburg galt als legendärer Militär und war bereits seit den 1860ern Offizier. Im Ersten Weltkrieg, wo er die Besetzung Ostpreußens durch russische Truppen verhinderte, wurde er als „Held von Tannenberg“ gefeiert.

Henry Everling (1873 - 1960)

Adolph Schönfelder (1875 - 1966)

  • Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft (SPD) 1919–1933 und 1945-1961. Hamburger Senator 1926-1933 und Bürgerschaftspräsident 1946-1960.
  • Verleihung 1950
  • Schönfelder bekam die Ehrenbürgerwürde für seine Verdienste um die Zusammenarbeit zwischen Regierung und Opposition. 1948/49 war er Vize- und zugleich Alterspräsident des Parlamentarischen Rats, der das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland ausarbeitete.

Max Brauer (1887 - 1973)

  • Erster Bürgermeister 1946–1953 in Altona und 1957–1960 in Hamburg
  • Verleihung 1960
  • Max Brauer, der während der Zeit des Nationalsozialismus nach Amerika emigriert war, sprach 1946 als Gastredner bei einer SPD-Veranstaltung in Planten un Blomen. Anschließend baten ihn seine Zuhörer, nicht nach Amerika zurückzukehren, sondern für das Amt des Ersten Bürgermeisters zu kandidieren. Die Wahl endet mit einem triumphalen Erfolg für die SPD.

Herbert Weichmann (1896 - 1983)

  • Erster Bürgermeister 1965-1971
  • Verleihung 1971
  • Weichmann musste 1933 vor den Nationalsozialisten ins Exil flüchten. Nach seiner Rückkehr 1948 war er zunächst Finanzsenator, später Bürgermeister von Hamburg.

Herbert Dau (1911 - 2000)

  • Präsident der Hamburger Bürgerschaft
  • Verleihung 1978
  • Verliehen für seine Verdienste um das Gemeinwohl.

Helmut Schmidt (23.12.1918 - 10.11.2015 in Hamburg) - 3. Foto

  • Hamburger Innensenator 1961-1965, Bundeskanzler 1974-1982
  • Verleihung 1983
  • Helmut Schmidt gewann als Innensenator vor allem beim Krisenmanagement der Sturmflut 1962 großes Ansehen.
  • In seiner Amtszeit als Bundeskanzler lagen die Ölkrisen und der Deutsche Herbst 1977. 1982 verlor er sein Amt als Bundeskanzler, als sein Partner - die FDP - eine Koalition mit der CDU einging.

Ida Ehre (1900 - 1989)

  • Schauspielerin, Regisseurin und Theaterleiterin
  • Verleihung 1985
  • Ida Ehre spielte vor dem Krieg auf zahlreichen europäischen Bühnen. Von den Nationalsozialisten wurde sie während des Zweiten Weltkriegs im Konzentrationslager gefangengehalten. Nach ihrer Befreiung eröffnete sie noch 1945 die Hamburger Kammerspiele, die sich unter ihrer Leitung zu einer der führenden deutschen Schauspielbühnen entwickelte.

Gerd Bucerius (1906 - 1995)

  • Verleger und Politiker
  • Verleihung 1986
  • Bucerius war Mitbegründer und ab 1957 alleiniger Gesellschafter der Wochenzeitung Die Zeit. Über mehrere Jahre unterstützte er die defizitäre Zeit mit Einnahmen aus dem Stern.

Herbert Wehner (1906 - 1990)

  • Mitglied des Bundestages 1949–1983 für den Wahlkreis Hamburg-Harburg
  • Bundesminister der Legislaturperioden 1966-1969 + 1969-1983
  • SPD-Fraktionsvorsitzender im Bundestag
  • Verleihung 1986
  • Er erhielt die Ehrung für den Wiederaufbau des Bundeslandes und der Stadt Hamburg.

Kurt A. Körber (1909 - 1992)

  • Unternehmer  (Hauni Maschinenfabrik in Hamburg-Bergedorf)
  • Verleihung 1991
  • Kurt Körber finanzierte den Wiederaufbau des Thalia Theaters und der Deichtorhallen. Auch gründete er mehrere Stiftungen und das Körber-Forum

Alfred Toepfer (1894 - 1993)

Rudolf Augstein (1923 - 2002)

  • Journalist, Verleger und Publizist
  • Verleihung 1993
  • Rudolf Augstein gründete 1947 als 23-jähriger das Nachrichtenmagazin Der Spiegel in Hamburg. Damit begann Hamburgs Aufstieg zu einem der Medienzentren der Bundesrepublik.

Marion Gräfin Dönhoff (1909 - 2002)

  • Journalistin und Redakteurin
  • Verleihung 1999
  • Gräfin Dönhoff stand während der Zeit des Nationalsozialismus mit dem Kreisauer Kreis in Kontakt. 1946 begann sie in Hamburg für Die Zeit zu schreiben. 1968 wurde sie Chefredakteurin und 1973 Mitherausgeberin der Wochenzeitung. Sie gilt als eine der herausragenden Journalistinnen der Bundesrepublik.

Siegfried Lenz (1926 - 2014 / 1.Foto)

  • Schriftsteller
  • Verleihung 2001
  • Er lebte seit 1951 als freier Schriftsteller in Hamburg war einer der bekanntesten deutschsprachigen Erzähler der Nachkriegs- und Gegenwartsliteratur. Beispielhaft werden nachstehende Titel aufgeführt: Der Mann im Strom, Deutschstunde, Fundbüro, Perlentaucher, Schweigeminute
  • Einrichtung einer gemeinnützigen Siegfried Lenz Stiftungund Verleihung eines Siegfried Lenz Preises im Juni 2014. Sein persönliches Archiv geht an das Deutsche Literaturarchiv in Marbach.

Uwe Seeler (*05.11.1936)

  • Fußballspieler beim HSV + in der Nationalmannschaft
  • Verleihung 2003
  • Uwe Seeler galt in seiner aktiven (1948-1978) Zeit als einer der besten Mittelstürmer der Welt. Bekannt wurde er auch durch seine spektakularen Fallrückzieher.
  • Als Nationalspieler nahm an den Weltmeisterschaften 1958, 1962, 1966 und 1970 teil. Seit 1972 ist er Ehrenspielführer des DFB.  

Helmut Greve (*1922) und Hannelore Greve (*1926)

  • Unternehmer und Stifter
  • Verleihung 2005
  • Sie sind erfolgreiche Unternehmer in Hamburg. Unter anderem schenkten sie der Stadt die zwei Flügelbauten zum Hauptgebäude der Universität Hamburg.

Prof. John Neumeier (*1942)

  • Ballett-Choreograph
  • Verleihung 2007
  • In seiner mehr als 30 Jahre währenden Tätigkeit entwickelte er die Hamburg Ballett Compagnie zu einer der führenden in der Welt.

Loki Schmidt (1919 - 2010 / 4.Foto)

  • Naturschützerin
  • Verleihung 2009
  • 1976 gründete Loki Schmidt eine Stiftung zum Schutze gefährdeter Pflanzen, die  heutige Stiftung Naturschutz Hamburg und Stiftung Loki Schmidt.

Michael Otto (*1943)

Die Informationen sind insbesondere dem Hamburg Handbuch entnommen.

 

 

Adresse: Zeitleiste: 1813 - 2016

Homepage:  ohne
Letzte Nachrichten zum Thema "Ehrenbürger-Portraits"