Sie sind hier: Kulturkarte.de >  News >  ZHG seit 1841

14.10.2017

ZHG seit 1841

Seit 1841 erscheint die Zeitschrift des Vereins für Hamburgische Geschichte (ZHG). Auf der Website der Staats- und Universitätsbibliothek Carl von Ossietzky ist nachzulesen, dass neben einem Aufsatzteil mit neueren Forschungen zur hamburgischen Geschichte die ZHG einen umfangreichen Rezensionsteil enthält, der von aktiven Vereinsmitgliedern, Hamburg-Historikern und Historikern aus benachbarten Regionen beigesteuert wird.

Digital sind alle Bände von 1841 bis 2012 erfasst worden und online zugänglich.

Ab dem 29.11.17 wird die neue ZHG in einer öffentlichen Veranstaltung vorgestellt werden. Die fünf Aufsätze des neuen Bandes werden dabei in kurzen Statements von ersten Lesern (nicht von den Autoren selbst) vorgestellt, und das Redaktionsteam wird Rede und Antwort stehen (Dirk Brietzke und Rainer Nicolaysen für den Aufsatzteil; Angela Graf und Franklin Kopitzsch für den Rezensionsteil). Besucher sind erwünscht, auf das mit ihnen auf den neuen Band – sei es mit Wasser oder Wein – angestoßen werden kann im Vortragsraum, 1. Etage. Der Eintritt ist frei.


Folgende ältere Nachrichten aus unserem Archiv
könnten Sie ebenfalls interessieren:

Maulkorb-Befehl für Presse (29.06.2016)
SEHLEKTIONEN (09.03.2016)
Bücher als Kunst (18.12.2015)
Ausleihe bis Mitternacht (27.10.2015)
Nacht des Wissens 2015 (07.10.2015)
Lehrpreisverleihung (03.06.2014)
1. April 2014 (18.03.2014)
Buchsprechstunde (25.02.2013)
Ältester Atlas aus 1482 (13.01.2012)
Speicherbibliothek Hamburg (14.12.2011)
NS-Raubgut (08.11.2011)
Klopstocks Hermanns Schlacht (11.08.2011)
Neufund von Brahms-Dokumenten (12.01.2011)
Winterzeit = Bücherzeit = Flohmarktzeit (05.11.2010)
Schule im Dialog (02.02.2010)
Kinderbuchautorin wird 60 (19.12.2009)
Ausstellung Geraubte Bücher (23.07.2009)
Rückgabe geraubter Bücher (20.10.2008)
Die Geschenkte Stunde (04.10.2007)
Handschriften aus dem 15. Jh. (15.08.2007)
Besonders erlesen (05.05.2007)
Nathans Ende oder der Schlaf der Vernunft (22.08.2006)