Sie sind hier: Kulturkarte.de >  Stadtplan >  Infos > Museum Elbinsel Wilhelmsburg in Hamburg  >  Informationen, Adresse, Anfahrt, Homepage und Foto
Foto zum Thema <%= Museum Elbinsel Wilhelmsburg%>   
Foto zum Thema <%= Museum Elbinsel Wilhelmsburg%>   
Foto zum Thema <%= Museum Elbinsel Wilhelmsburg%>   
Foto zum Thema <%= Museum Elbinsel Wilhelmsburg%>   
Foto zum Thema <%= Museum Elbinsel Wilhelmsburg%>   
Foto zum Thema <%= Museum Elbinsel Wilhelmsburg%>   

Museum Elbinsel Wilhelmsburg

- Privatmuseum -

Der Reiherstieg war wasserseitig das Verbindungsstück zwischen dem Hamburger Hafen und dem Harburger Binnenhafen und durchquert dabei die größte Flussinsel Europas - den Stadtteil Wilhelmsburg. Wo früher Bauernhäuser und Katen standen, wurden kurz nach der Jahrhundertwende Werften und Industrieanlagen gebaut.

 

Aufgrund des Strukturwandels entstanden private Sammlungen und Hinterlassenschaften, die erstmals 1907 der damals gegründete "Verein für Heimatkunde in Wilhelmsburg" museal zur Schau stellte. 1911 stand der Wasserturm für die Sammlung zur Verfügung, bis dann 1942 ein ehemaliges Hannoversches Amtshaus (u. a. Wohnsitz der Gräfin Sophie Dorothea von Wilhelmsburg, Verlobte des Herzogs von Wilhelmsburg, doch liiert mit dessen Bruder Ernst-August) in Kirchdorf als ständiger Ausstellungsort der Museumstücke benannt wurde.

Eine sinnige Entscheidung, stand das Gebäude doch wegen seines Gewölbekellers - ein Relikt aus 1620 - unter Denkmalschutz. Dort finden sich jetzt neben internationalen Geschichtsdaten und dem Hinweis vor der Haustür auf die frühere Pferdezucht spannende Informationen früherer Werften aus dem Reiherstiegviertel. Selbstverständlich kommen auch Einblicke in frühere Bauernstuben nicht zu kurz. Originell die Schöpfkelle von etwa einem Meter länge ohne Stiel, die zum Bewässern der Felder eingesetzt wurde.  Doch neben den musealen Einblicken bzw. dem Besuch des benachbarten Friedhofs sowie der nahe gelegenen Kreuzkirche werden in den Sommermonaten alljährlich diverse Veranstaltungen angeboten:  

  • So kommen Sammler immer Anfang Februar auf dem Antikmarkt zu neuen Anschaffungen, die sie dann im schönen Café Eléonore bei selbstgebackenen Kuchen mit einer Tasse Kaffee oder Tee stolz anderen Gästen zeigen können.

 

  • Auch Trauwillige können dort in der Bauernstube mit Einrichtungsgegenständen aus dem 19. Jahrhundert jeweils am 4. Freitag im Monat ihre Hochzeit feiern und sich ihr Ja-Worte geben; die Anmeldung muss über das Standesamt in Hamburg-Mitte erfolgen

 

  • Und wer das Maritime schätzt, sollte vom Jungfernstieg / Anleger 8 ins nahe Wilhelmsburg schippern. Erste Brückendurchfahrt ist die Schaartorschleuse neben dem Bucerius Kunst Forum. Danach folgt die Querung der Norderelbe. Steuerbords geht´s in den Reiherstieg und alsbald passieren die Fahrgäste die Ernst-August-Schleuse, deren über 150 Jahre alte Vorgängerin aus Hochwasserschutzgründen 2011 abgerissen und durch einen schrecklich modernen Neubau ersetzt wurde.

 

  • Die Barkasse folgt dem Ernst-August - und Aßmannkanal, vorbei an Werften, Siloanlagen und dem Stadtteil Neuhof, der bis 1970 bewohnt war, aber für den Bau der Köhlbrandbrücke geräumt wurde. Weiter geht’s vorbei am Reiherstiegviertel und den Flächen der IBA Hamburg. Die Internationale Bauausstellung gestaltet seit 2007 große Flächen von Wilhelmsburg, Veddel und vom Harburger Binnenhafen für 2013 zu einer europäischen Metropole im 21. Jahrhundert um. Mit baulichen, sozialen und kulturellen Projekten wird dort die „Metropole von morgen mit Antworten auf Globalisierung, Polarisierung und Klimawandel“ verwirklicht.

 

 

 

Adresse: Kirchdorfer Str. 163 in 21109 Hamburg-Kirchdorf
Telefon: 040 31 18 29 28
Öffnungszeiten: 1. April - 31. Oktober jeden Sonntag von 14 - 17.00h. Der Eintritt ist kostenlos

Homepage:  www.museum-wilhelmsburg.de
Letzte Nachrichten zum Thema "Museum Elbinsel Wilhelmsburg"