Sie sind hier: Kulturkarte.de >  News >  Nicht vergessen!

08.11.2009

Nicht vergessen!

Am 15.11. ist Volkstrauertag; am 18.11. Buß- und Bettag; am 22.11. Totensonntag + am 29.11.09 1. Advent!
Zeit genug, seinen verstorbenen Angehörigen zu gedenken bzw. den 400 Hektar großen Friedhof Ohlsdorf zu besuchen. Selbst als Park lohnt sich ein Gang durch diese großartige Anlage. Und wenn der Zufall es will, steht der Besucher vor dem Grab von Hans Albers und erinnert dessen Song „auf der Reeperbahn nachts um halb eins“, erreicht den Grabstein von Albert Ballin, denkt an das Schauspielhaus durch Gustaf Gründgens oder findet das Monument von Carl Hagenbeck.
Wer die Cordesalle bis zum historischen Wasserturm entlang geht, findet linker Hand den Garten der Frauen. Hier erinnern die Grabsteine von Ida Ehre, Domenika und Gretchen Wohlwill, dass auch bekannte Hamburgerinnen Stadtgeschichte geschrieben haben. Selbst Legenden wie die Zitronenjette und Vogeljette sind dort aufgenommen.
Wer aus Richtung Bramfeld den Friedhof besucht wird auch den islamischen Teil finden. Dort sind die Gräber gen Mekka ausgerichtet, ganz wie der Koran es vorsieht. Erstaunlich die Lockerheit in der Gestaltung der Grabanlagen und der Belebtheit dieses Areals. Anderswo sind die Lebenden oftmals den Toten näher als in den westeuropäischen Ländern.

Folgende ältere Nachrichten aus unserem Archiv
könnten Sie ebenfalls interessieren:

Respekt vor den Trauernden (09.03.2019)
Kein LED in Ohlsdorf (17.11.2018)
Rechnungshof-Kritik (13.02.2018)
Keine KITA in Kapelle VI (11.12.2017)
Ulmen für Ohlsdorf (19.11.2017)
Ohlsdorf 2050 (28.07.2016)
Kriegslandschaften (09.03.2015)
Bundesförderung und QR-Codes (20.11.2014)
Schönster Friedhof Deutschlands (02.11.2012)
Kolumbarien (22.11.2010)
Tag des Friedhofs (09.09.2007)