Sie sind hier: Kulturkarte.de >  News >  Zoos in der Ukraine

03.04.2022

Zoos in der Ukraine

In der Ukraine gibt es viele Tierparks. Große Zoos befinden sich in Demidow am Stadtrand von Kiew und in Odessa. Auch dort wirken sich die mit den Raketen und Bomben zusammenhängenden Zerstörungen und Lärmeinwirkungen erheblich auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der exotischen Tiere aus. Daneben droht den Tieren der Tod durch Kälte und Hunger. Transportmöglichkeiten ins sichere Ausland sind für Tiere wie Nashörner oder Giraffen nicht möglich. Einerseits fehlen sichere Korridore für den Transport, andererseits auch genug Geld für entsprechende Fahrzeuge mit passenden Überführungseinrichtungen. Selbst Geld für Medikamente zum Einschläfern der Tiere soll fehlen.

Vereinzelnd gelingt es Hilfsorganisationen, große Zoo-Tiere in Sicherheit zu bringen. Auch Pferdebesitzer*innen gelingt die Flucht mit ihren Tieren; allerdings kommen evenfalls Meldungen, dass Mensch und Tier unterwegs durch die russische Armee getötet wurden. Erheblich leichter und damit erfolgreicher sind die Rettungsaktien von Haustieren wie Hund, Katze und Vögel. Oftmals werden sie in großen Taschen auf dem Fluchtweg mitgebracht. Und die in den Städten und Ortschaften verbliebenen und allein gelassenen Tiere verhungern oder erfrieren bei den derzeit dort herrschenden Temperaturen von bis zu minus 10° und den fehlenden Heizungsmöglichkeiten.


Folgende ältere Nachrichten aus unserem Archiv
könnten Sie ebenfalls interessieren:

Fluchtroute Richtung Westen (27.03.2022)
Singen für den Frieden (06.03.2022)