Sie sind hier: Kulturkarte.de >  Stadtplan >  Infos > Puvogelbrunnen in Hamburg  >  Informationen, Adresse, Anfahrt, Homepage und Foto
Foto zum Thema <%= Puvogelbrunnen%>   
Foto zum Thema <%= Puvogelbrunnen%>   
Foto zum Thema <%= Puvogelbrunnen%>   

Puvogelbrunnen

- Gärten Parkanlagen -

Friedrich Puvogel (1836-1907) war Buchverleger in eigener 1859 gegründeter Druckerei. Hervorzuheben ist seine Zeitung "Der Wandsbeker Bote", durch die er an die Aktivitäten von Matthias Claudius als Schriftsteller anknüpfte.

Als Wandsbek 1870 zur Stadt ernannt wurde, war er einer der ersten Stadtverordneten. Bereits drei Jahre später wurde er zum "Zweiten Bürgermeister" gewählt. Für seine Verdienste um Wandsbek erhielt er 1906 die Ehrenbürgerwürde der Stadt.

Bis zu seinem Tod füllte er das Amt aus. Seine Grabstelle befindet sich im historischen Friedhof Wandsbek. Nach seinem Tod wurde ihm zu Ehren der Schmuckbrunnen "Der erwachende Tag" erstellt, benannt durch den Bildhauer Cuno von Uechtritz-Steinkirch (1856-1908). Bemerkenswert für die damalige Zeit war die Lichtkugel in der ausgestreckten Hand der bronzenen Schönen, die die Sonne darstellen soll und technisch gesehen eine kühne Symbiose von Wasser und Elektrizität zuließ.

2006 wurde das Umfeld des Brunnens am Wandsbeker Marktplatz zu einer Parkanlage umgestaltet und der Brunnen mit seinen Wasserfontänen wieder gangbar gemacht. Ursprünglicher Standort war die Grünanlage hinter  der Schloßstraße und des Bezirksamtes Wandsbek. Erst 1923 wurde das Amtsgebäude als Stormarnhaus nach den Plänen von Fritz Höger für die Verwaltung fertiggestellt.

Adresse: Puvogel-Park an der Wandsbeker Marktstraße in 22041 Hamburg-Wandsbek
Verkehrsanbindung: U1 Station Wandsbek Markt

Homepage:  ohne