Sie sind hier: Kulturkarte.de >  Stadtplan >  Infos > Al-Nour Moschee (Kapernaum-Kirche) in Hamburg  >  Informationen, Adresse, Anfahrt, Homepage und Foto
Foto zum Thema <%= Al-Nour Moschee (Kapernaum-Kirche)%>   
Foto zum Thema <%= Al-Nour Moschee (Kapernaum-Kirche)%>   
Foto zum Thema <%= Al-Nour Moschee (Kapernaum-Kirche)%>   
Foto zum Thema <%= Al-Nour Moschee (Kapernaum-Kirche)%>   
Foto zum Thema <%= Al-Nour Moschee (Kapernaum-Kirche)%>   
Foto zum Thema <%= Al-Nour Moschee (Kapernaum-Kirche)%>   

Al-Nour-Moschee

- Religiöser Ort -

- vomals Kapernaum-Kirche -

 

Die Kapernaum-Kirche wurde 1961 vom Architekten Kindt (1909 - 2006) für die evangelisch-lutherische Gemeinde von Horn bebaut …. und 2004 aufgrund schwindender Mitgliederzahl samt Nebengebäuden verkauft.

Seit 2002 ist die Kirche entwidmet und die Orgel sowie die drei Glocken in andere Gemeinden überführt worden. Nur die Kindertagesstätte sowie das 2005 von einem Investor gebaute Pflegeheim mit 120 Wohnungen für Betreutes Wohnen im nahen Umfeld der Kirche sind belebt.

Doch das leer stehende ehemalige Gotteshaus wurde 2012 von der islamischen Al-Nour-Gemeinde gekauft, damit die Kapernaum-Kirche nach Umbau und in Abstimmung mit dem Denkmalschutzamt als Moschee genutzt werden kann.

Während mit  Sicherheit die farbigen und abstrakt angelegten Mosaike des Grafikers Claus Wallner (1926 – 1979 / Ehemann von Ursula Querner) in den wabenförmigen Fenstern bleiben werden, müssen für das Kreuz auf dem 44m hohen Kirchturm sowie für den Altar nach Lösungen gesucht werden.

 

Im Innenbereich erfolgten größere Baumaßnahmen, so 

  • der Einbau einer neuen Empore im großen Gebetsraum Mitte August 2014. Damit konnte ein eigener Gebetsbereich für die Frauen geschaffen werden mittig der muslimischen Gemeinde. Wie im Islam üblich erfolgt das Gebet traditionell nach Geschlechtern getrennt.
  • Umbauarbeiten im inneren Fußbodenbereich, die im Juni 2014 abgeschlossen werden konnten. Er wurde vollständig neu betoniert, nachdem zuvor der Boden für die neuen Fundamente der Empore und für die dringend notwendige Fußbodenbeheizung aufgegraben werden mußte.

 

Die Wände mit Mihrab* und Minbar** sowie die Decke incl. Beleuchtung werden noch gestaltet werden müssen.

 

* Mihrāb (arabisch ‏محراب‎) ist die islamische Gebetsnische in Moscheen, die die Gebetsrichtung gen Mekka anzeigt.

** Minbar (arabisch ‏منبر‎) ist ein Einbau unweit der Gebetsnische ähnlich einer Predigt-Kanzel.

 

Adresse: Sievekingsallee 191 in 22111 Hamburg-Horn

Homepage:  www.alnour-moschee.com
Letzte Nachrichten zum Thema "Al-Nour Moschee (Kapernaum-Kirche)"