Sie sind hier: Kulturkarte.de >  Stadtplan >  Infos > Krameramtsstuben in Hamburg  >  Informationen, Adresse, Anfahrt, Homepage und Foto
Foto zum Thema <%= Krameramtsstuben%>   
Foto zum Thema <%= Krameramtsstuben%>   

Krameramtsstuben

- Historische Gebäude -

Die Krameramtsstuben - originalgetreue Fachwerkhäuser - sind in ihrem Ursprung eines der letzten Überbleibsel der typischen Hamburger Hofbebauung aus dem 17. Jahrhundert und letzte Relikte der alten Hamburger Gängeviertel in der Neustadt (Orientierungspunkt ist der Gänsemarkt) und der Altstadt (Grimm + Cremon mit Orientierungspunkt St. Katharinenkirche).
Das Krameramt war ein Interessenverband von Hamburger Kleinhändler (Zusammenschluss um 1375), die aufgrund ihres Handels mit hochwertigen Waren zu Wohlstand gekommen waren. Damit im Todesfall neue Händler deren Wohn- und Arbeitsstätten übernehmen konnten, stellte der Verband (Vorläufer der heutigen Genossenschaften) bereits 1676 den damaligen Kramerwitwen Kleinwohnungen wie hier am Krayenkamp frei zur Verfügung. Daraus entstanden - neben einem Restaurant  mit dem passenden Namen Krameramtsstuben kleine Geschäfte (heute Antiquariat + Souvenirs) und - die Krameramtswohnungen.   
Sie sind zwischenzeitlich wiederholt restauriert worden; der jetzige Erhaltungszustand ist aus dem 19. Jahrhundert. Ein typisches Beispiel für die Wohnungssituation der Unterschicht in der Innenstadt, ist nunmehr als Museumswohnungen in der historischen Gasse Krayenkamp 10 im Stadtteil Neustadt das ganze Jahr über erfahrbar, besser: begehbar. Sie befinden sich in Sichtweite des Hamburger Michels, der Eintritt ist frei.

Seit 1962 befindet sich dort auch die Galerie am Michel von Ulrike Haase-Remé (siehe www.galerieammichel.de) mit nostalgischem Spielzeug, Puppen, Accessoires und ausgesuchtem Schmuck. Für Ausstellungen und Lesungen wird das obere Stockwerk genutzt, dessen historische Ausstrahlung einen interessanten Rahmen zur zeitgenössischen Kunst darstellt und einen Besuch wert ist.
 
Weitere historische Gebäude dieser Art finden sich in der Deichstraße und am  Bäckerbreitergang, nicht weit vom Hamburger Wasserträger Hummel. Dort in unmittelbarer Nähe fordern viele interessierte Hamburger unter  engagierter Aktivität Hamburger Künstler den Erhalt des Hamburger Gängeviertels am Valentinskamp.
Adresse: Krayenkamp 10,
20459 Hamburg
Telefon: 0 040 36 58 00
Öffnungszeiten: täglich ab 10.00h

Homepage:  www.krameramtsstuben.de
Letzte Nachrichten zum Thema "Krameramtsstuben"