Sie sind hier: Kulturkarte.de >  Stadtplan >  Infos > Isemarkt (Wochenmarkt) in Hamburg  >  Informationen, Adresse, Anfahrt, Homepage und Foto
Foto zum Thema <%= Isemarkt (Wochenmarkt)%>   
Foto zum Thema <%= Isemarkt (Wochenmarkt)%>   
Foto zum Thema <%= Isemarkt (Wochenmarkt)%>   
Foto zum Thema <%= Isemarkt (Wochenmarkt)%>   
Foto zum Thema <%= Isemarkt (Wochenmarkt)%>   
Foto zum Thema <%= Isemarkt (Wochenmarkt)%>   
Foto zum Thema <%= Isemarkt (Wochenmarkt)%>   

Isemarkt (Wochenmarkt)

- Sehenswürdigkeit -

Mit rund 100 Wochenmärkten  ist Hamburg in Europa einer der größten Marktmetropolen. Durch Kriegseinwirkung verloren die bis 1933 traditionellen Einrichtungen - Alter Fischmarkt, Hopfenmarkt, Markt am Meßberg, Markt am Hamburger Berg sowie der Pferdemarkt - ihre Funktion. Und erst nach Kriegsende entwickelten sich neue Standorte, die durch die Fertigstellung der neuen Großmarkthalle ab 1962 ihren Aufschwung nahmen.
Von den inzwischen etwa 60 städtischen und 40 privaten Wochenmärkten ist wohl der schönste und beliebteste in Hamburg der in der Isestraße unter dem Viadukt der ersten Hamburger U-Bahn auf der Ringlinie zwischen den Haltestellen "Hoheluft" und "Eppendorfer Baum". Jeden Dienstag und Freitag findet er bei Wind und Wetter zwischen 8.30 und 14.00h statt. Mit einer Länge von fast einem Kilometer ist der Isemarkt dazu Europas längster Freiluftmarkt, und daher auch bei Touristen sehr beliebt.
 

Unter der alten Hochbahntrasse aus 1912 - am 15.02.2012 auf den Tag genau 100 Jahre alt - bieten über 200 Händler dichtgedrängt ihre exzellenten Waren feil. Ein Genuss für alle Sinne: Nationale und internationale kulinarische Köstlichkeiten, glupschäugiger Frischfisch, verlockende Pralinen und Schokoladen der ganz anderen Art, die besten Schuläpfel der Stadt, exklusive Chutneys, wohlriechende Gewürze und Seifen, bunte Blumenmeere, edle Königskissen gefüllt mit Dinkel- und Hirsespelzen, aber auch hochwertige Designerbekleidung, Modeaccessoires, Schmuck und Haushaltswaren finden hier ihre Käufer.

Die Flaniermeile lädt jedoch nicht nur zum Geld ausgeben ein. Nette Gespräche mit Händlern und Kunden in allen Sprachen sind an der Tagesordnung, es darf genascht werden, bevor die Kaufentscheidung fällt, Straßenmusiker aller Stilrichtungen beleben die Atmosphäre und man trifft auch mal auf prominente Gesichter. In dem Gedränge aus Kinderkarren, Fahrradfahrern, Laufkundschaft und werbenden Händlern kommt niemals Hektik auf. Und wenn es einmal nicht weitergeht, denn dann kann man an einer der zahlreichen Imbissstände halt machen und einen leckeren Kaffee trinken und an einen Café-Wagen (statt Imbiß-Wagen) Blaubeermuffin essen.
Es darf auch gehandelt werden, oftmals gegen Ende der Marktzeit mit Erfolg. Alles in allem ist der Isemarkt eine ganz eigene Erfahrung, mit etwas Zeit und dem Blick für das Besondere kann man hier schnell zum Stammkunden werden.
Stamm-Marktbeschicker ist die Familie Pingel. Seit Beginn an - also seit über 60 Jahren -  bietet Bonbon Pingel in 3. Generation seine Süßwaren Sommer wie Winter an. Für viele Anwohner wie auch regelmäßige Besucher aus fernerer Umgebung ein muss, holen sie sich dort doch ihre wöchentliche Naschration. 

Hinweis:
Textpassagen + Fotomaterial wurde dem Kulturkarte.de-Team freundlicherweise von Elke Maâtoug - selbst Händlerin des Isemarkts - zur Verfügung gestellt und in gekürzter Form eingestellt.

Adresse: Isestraße in 20149 Hamburg-Hoheluft
Verkehrsanbindung: U3 Stationen Eppendorfer Baum oder Hoheluftbrücke Busse 4 und 5 Station Hoheluft

Homepage:  keine