Sie sind hier: Kulturkarte.de >  News >  Glückwunsch Hamburg

19.08.2006

Glückwunsch Hamburg

Dank der mehr als großzügigen privaten Unterstützung durch die "STIFTUNG MARITIM - Hermann & Milena Ebel" mit einer Million Euro für die kulturelle Bildung kann Hamburg sein Profil als Modellregion für Kinder- und Jugendkultur weiter ausbauen. Durch diese Förderung von Kinder- und Jugendkulturprojekten ist hierfür ein maßgeblicher Schritt nach vorne getan worden. Das Ehepaar Ebel hat sich in Übereinstimmung mit ihren drei Kindern entschlossen, gemeinsam mit der Kulturbehörde definierte Projekte längerfristig finanziell zu begleiten. Durch die Erträge aus Firmenbeteiligungen des Reederpaares sollen langfristig das Projekt gesichert und die Dividenden aus dem Stiftungsvermögen ausschließlich für soziale und kulturelle Zwecke eingesetzt werden.

Die bisherige Bereitschaft in Hamburg, Kinder- und Jugendkultur von privater Seite aus zu fördern ist - gemessen an der Förderhöhe sowie an der Projektanzahl – bundesweit beispiellos. Um die Fördersumme möglichst nachhaltig einzusetzen, erstreckt sich der Förderzeitraum bis zum Dezember 2009. Besonders gestärkt werden das Kinderbuchhaus im Altonaer Museum, das Kindertheater HoheLuftschiff und das Kölibri-Lesecafé in St. Pauli. Auch das Leseförderprojekt „Bookstart“ erhält eine Anschubfinanzierung.

Parallel dazu wird es in den Jahren 2007 - 2009 zwei neue, offene Fonds geben, mit denen einerseits kulturelle Projektarbeit in Stadtteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf gefördert wird und andererseits Jugendliche in einer Jury über die Vergabe von Mitteln für Jugendkulturprojekte in den Hamburger Bezirken mitentscheiden.


Folgende ältere Nachrichten aus unserem Archiv
könnten Sie ebenfalls interessieren:

Lass uns über morgen reden (14.06.2021)
Kultur und Schule (07.03.2019)
Hofparty in St.Georg (12.09.2018)
10 Jahre Märchentage (31.10.2013)
Denkmaltag 2012 (04.09.2012)
25.000 Euro für Kinderkultur (02.07.2007)
Hamburg - Stadt der 1.000 Stiftungen (10.06.2007)
BürgerStiftung zeichnet Projekte zur Integration aus (21.10.2006)