Sie sind hier: Kulturkarte.de >  Stadtplan >  Infos > Friedhofsmuseum Ohlsdorf in Hamburg  >  Informationen, Adresse, Anfahrt, Homepage und Foto
Foto zum Thema <%= Friedhofsmuseum Ohlsdorf%>   

Friedhofsmuseum

Das Museum Friedhof Ohlsdorf besteht seit 1996. Träger ist "Hamburger Friedhöfe - Anstalt öffentlichen Rechts".

Der Friedhof und der Förderkreis haben die Konzeption dieses Museums gemeinsam erarbeitet. Die ehrenamtliche Betreuung obliegt dem Förderkreis, der dort auch sein Büro hat und sein Archiv verwahrt.In dem kleinen historischen Gebäude wird auf 60 m² Fläche die Vielfalt der hamburgischen Friedhofs- und Bestattungskultur gezeigt.

Im Vordergrund stehen dabei der Ohlsdorfer Friedhof als größter Parkfriedhof der Welt mit seiner Geschichte, seiner Grabmalkultur und seinen Gräbern bekannter Persönlichkeiten sowie die Entwicklung der Feuerbestattung in Hamburg.
In unregelmäßigen Abständen finden Sonderausstellungen mit wechselnden Themen zur Friedhofs- und Trauerkultur statt.
Das Museum dient auch als Auskunftsstelle für kulturell interessierte Friedhofsbesucher. Hier werden kostenlos Prospekte über den Friedhof angeboten. Druckschriften und Ansichtspostkarten können erworben werden. Das Archiv des Förderkreises steht allen Interessierten kostenlos während der Öffnungszeiten des Friedhofsmuseums oder nach Voranmeldung zur Einsichtnahme offen. Es wird laufend ergänzt und umfasst:
  • Eine Präsenzbibliothek mit etwa 800 Titeln von Büchern, Broschüren und Zeitschriften. Sie sind in einer Datenbank erfasst und nach Themenbereichen und Autoren sortiert.
  • Eine Kartei über bildende Künstler, die auf dem Ohlsdorfer Friedhof wirkten.
  • Eine Sammlung von Zeitungsausschnitten und Abbildungen zu Leben und   Wirken bekannter Persönlichkeiten, die auf dem Ohlsdorfer Friedhof bestattet wurden. Die Sammlung datiert z.T. zurück bis in die Anfänge des 20. Jahrhunderts.
  • Eine Sammlung von Aktenauszügen, Fachaufsätzen, Gesetzestexten, Pressemeldungen, Zeitungsausschnitten und dergleichen, nicht nur über den Friedhof, sondern auch über andere Friedhöfe und über dasThema Bestattungs- und Grabmalkultur im Allgemeinen.
  • Historische Postkarte vom Mausoleum Riedemann    
  • Eine Sammlung von Ansichtspostkarten mit Motiven des Friedhofs.
  • Eine Fotosammlung zur Geschichte des Ohlsdorfer Friedhofs.
  • Eine Dokumentation beachtenswerter Grabmale aus der Zeit ab 1950.
  • Farbdiapositive von bedeutenden Grabanlagen und Grabdenkmalen.
 
Adresse: auf dem Friedhof Ohlsdorf, Fuhlsbüttler Str. 756
22337 Hamburg
Verkehrsanbindung: Bus: Linien 170 und 270, S-Bahn und U1 bis
Haltestelle Ohlsdorf

Homepage:  www.fof-ohlsdorf.de/museum.htm