Sie sind hier: Kulturkarte.de >  News >  Zuerst Berlin danach Shanghai

26.05.2006

Zuerst Berlin danach Shanghai

Nachdem Hamburg auch in Berlin auf dem Gebäude der hanseatischen Landesvertretung ein blaues Tor aufgestellt hat und danach in ihrer Partnerstadt Shanghai an prominenter Stelle ebenfalls ein Blue Goal hat installieren lassen, fährt seit dem 24.05.06 auf der MS Deutschland das 150. Leuchtstoffröhren-Tor im Namen Hamburgs durch die Welt. Hamburg zeigt sich damit als weltoffene und innovative Metropole, zeigt doch keine andere deutsche Stadt einen solchen Enthusiasmus wie die Freie und Hansestadt.

Zur Erinnerung: Hamburg, das "Tor zur Welt", schmückt sich mit blauen Toren als begleitende Lichtkunst zur Fußballweltmeisterschaft vom 01.06. - 09.07.06. Zusätzlich sind für den Hamburg Stadtraum bisher acht Standorte gefunden worden, auf denen Laser bis zu sieben hellgrüne Strahlen erzeugen können in Richtung ausgesuchter Tore - Torschüssen gleich. Gleichrangig sollen sie Gäste wie Hamburger miteinander verbinden und zu einem „Licht-Dialog der Welt zu Gast bei Freunden“ auffordern.

Und zu guter Letzt: Im Volksparkstadion werden die Nationalmannschaften aus Argentinien, Elfenbeinküste, Ecuador, Costa Rica, Saudi Arabien, Ukraine, die Tschechische Republik und Italien antreten. Zunächst finden vier Gruppenspiele in Hamburg statt. Als Höhepunkt folgt am 30. Juni ein Viertelfinale. Während diese Paarung erst kurzfristig ermittelt wird, stehen die Gruppenspiele fest.


Folgende ältere Nachrichten aus unserem Archiv
könnten Sie ebenfalls interessieren:

Erotik in der Landesvertretung (31.08.2018)
Reeperbahn Festival - ECHO Edition in Berlin (08.04.2016)
1.Theaterempfang in der Landesvertretung Hamburg (07.05.2015)
Berlinale 2015 (09.02.2015)
Landesvertretung in Berlin (06.06.2012)
keine Zeit (27.08.2007)
Hamburger Botschaft (11.02.2007)
Hamburg und Berlin - ewige Rivalen (11.03.2006)