Sie sind hier: Kulturkarte.de >  News >  Zeitgeschichte in Hamburg

07.04.2007

Zeitgeschichte in Hamburg

Die Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg ist zum Beim Schlump 83 in 20144 Hamburg (Ecke Monetastraße) umgezogen. In dem ehemaligen Finanzamt spielte seinerzeit Heinz Rühmann den "Hauptmann von Köpenick". Das war der erste Kulturbaustein dieses denkmalgeschützten ehrwürdigen wie reizvollen Gebäudes.

Nun bietet die Forschungsstelle in Kooperation mit der Gesellschaft für Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung geschichtswissenschaftliches Forschungskolloquium an: Stadt – Geschichte – Repräsentationen. Dort sollen aktuelle stadtgeschichtliche Forschungen mit Lars Amenda - Sandra Schürmann - Meik Woyke diskutiert werden. Angestrebt wird eine thematische und methodische Offenheit, die es sowohl ermöglicht – neben dem historischen Schwerpunkt – interdisziplinäre Zugänge zu wagen, als auch den urbanen Raum in internationaler und globaler Perspektive zu untersuchen.

Die Erforschung von Stadtgesellschaften und Urbanität sollte dabei immer auch kulturgeschichtliche Fragestellungen berücksichtigen, ohne andere historische Perspektiven, z.B. wirtschafts- und sozialgeschichtliche Ansätze, aus dem Blick zu verlieren. Denn der städtische Untersuchungsort besitzt gerade in Hinblick auf neuere Tendenzen der Forschung (Kulturgeschichte, Wiederentdeckung des Raums, transnationale Geschichte) großes Potential.


Weitere News finden Sie auf unserer Startseite oder in unserem Archiv