Sie sind hier: Kulturkarte.de >  News >  Friedenslicht aus Bethlehem

11.12.2011

Friedenslicht aus Bethlehem

30 Pfadfinderinnen und Pfadfinder hatten am 12.12.11 das Friedenslicht aus Bethlehem ins Hamburger Rathaus gebracht. Dort nahmen die Präsidentin der Bürgerschaft, Carola Veit, und die Zweite Bürgermeisterin, Dr. Dorothee Stapelfeldt, das Licht im Phönixsaal des Rathauses in Empfang.
Das Licht wurde in der Geburtsgrotte Jesu als Friedenssymbol entzündet und mit dem Flugzeug nach Wien gebracht. Dort wurde es an mehr als 1.500 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus den europäischen Ländern, den USA und Australien weitergegeben. Im Anschluss wurde es zur Bahnhofsmission, zur Obdachloseninitiative „Hinz & Kunzt“ und in die Hauptkirche St. Petri gebracht, wo es im Rahmen der Aktion „Sehnsucht nach dem Anderen Advent“ verteilt wurde.

Das Motto der diesjährigen Aktion Friedenslicht lautet „Licht verbindet die Völker“. Damit soll bewusst gemacht werden, dass Pfadfinder diese Flamme und die Sehnsucht nach Frieden mit vielen Menschen auf der Welt teilen. Durch die Weitergabe des Lichtes wird dieses zum Werkzeug des Friedens, welches Grenzen von Nationen, Religionen und Kulturen überwindet und dabei eine Verbindung zwischen den Menschen schafft.

Quelle: Pressestellen des Senats + der Bürgerschaft

Folgende ältere Nachrichten aus unserem Archiv
könnten Sie ebenfalls interessieren:

G20-Gipfel 2017 in Hamburg. (15.06.2017)
Senat ehrt Kultursenatorin Barbara Kisseler (20.11.2016)
Henning Voscherau ist tot (25.08.2016)
Nacht der Konsulate (02.05.2016)
Kulturkarte.de trägt Trauer (10.11.2015)
Familientag mit Kultur und Spiel (22.08.2013)
Hamburg von A bis Z (16.04.2012)
Organspende über Kunst (29.02.2012)
Kultur - hautnah - (18.12.2009)
Deutsch-Arabisches Fotofestival (06.07.2006)