Sie sind hier: Kulturkarte.de >  News >  Erneuter Kunstraub

02.11.2013

Erneuter Kunstraub

Die 70kg schwere Bronzeskulptur „Der stille Gesellschafter“ von Inka Uzoma ist im Herbst 2013 gestohlen worden. Die Kunst im öffentlichen Raum war unbewacht, wie viele Ihresgleichen auch. Das nutzten Metalldiebe aus und stahlen sie unweit der U-Bahnstation Niendorf-Nord. 1991 war die Skulptur von der Kreissparkasse Pinneberg (heute: Sparkasse Südholstein) gestiftet worden; eine weitere Ausfertigung sitzt (bisher) noch im Centrum von Pinneberg.

Auch in Langenhorn wurde die Schnecke, eine Bronze von Doris Waschk-Balz Anfang Oktober 2013 geklaut. Bereits im Oktober 2011 hatten Metalldiebe die Bronze-Figur der Eurydike im Alstervorland abgesägt und gestohlen, „Orpheus“ wurde dabei beschädigt worden. Ebenso erging es der Bronzestatue Eva von Prof. Bernd Stöcker. Sie wurde 2010 von Kupferdieben ohne jeglichen Kunstverstand abgesägt. Die Füße verblieben am ehemaligen Standort beim damaligen Ortsamt Rahlstedt.  

Quelle: Niendorfer Wochenblatt


Folgende ältere Nachrichten aus unserem Archiv
könnten Sie ebenfalls interessieren:

Ist das Kunst oder kann das weg (18.09.2020)
Tänzerin ist weg (01.10.2017)
Eurydike ist wieder zurück (10.09.2012)