Sie sind hier: Kulturkarte.de >  News >  1.Theaterempfang in der Landesvertretung Hamburg

07.05.2015

1.Theaterempfang in der Landesvertretung Hamburg

Die Vertretung der Freien und Hansestadt Hamburg beim Bund, die Kulturbehörde und der Verein Hamburger Theater e.V. luden am 07.05.15 zum ersten Hamburger Theaterempfang in die Landesvertretung ein. Zahlreiche Gäste aus Kultur, Politik und Medien folgten der Einladung und machten den Empfang zu einem informativen Netzwerktreffen der Theaterszene. Nach Grußworten von Hamburgs Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler und Wolfgang Schmidt (Bevollmächtigter Hamburgs beim Bund), stellte sich der Verein Hamburger Theater e.V., ein Zusammenschluss der Bühnen der Hansestadt, unter dem Motto „Alles selbst gemacht – zur Solidargemeinschaft der Hamburger Theater“ vor.

  • Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler: „Anlässlich des Berliner Theatertreffens, zu dem Hamburg mit dem Thalia Theater und dem Deutschen Schauspielhaus eingeladen ist, präsentieren die Hamburger Theater ihre erfolgreiche Zusammenarbeit. Der Hamburger Theater e.V. ist mit seinem Zusammenschluss Vorreiter gegenüber vielen anderen Kultursparten. Dies ist nicht nur ein großer Gewinn für Theaterbesucher und die Stadt, sondern auch für die Hamburger Theater selbst.“
  • Norbert Aust, 1. Vorsitzender des Hamburger Theater e.V. und Geschäftsführender Gesellschafter der Schmidt Tivoli GmbH: „Wir haben uns außerordentlich gefreut, unsere Arbeit beim 1. Hamburger Theaterempfang vorstellen zu dürfen. Die Ziele unseres Vereins – die Förderung und die Weiterentwicklung des Hamburger Theaterlebens – konnten sich bereits in vielen erfolgreichen Produktionen festigen. Im Rahmen moderner Digital-Projekte werden wir unsere Arbeit nun fortsetzen. Wie einzigartig die hinter der Vereinsarbeit stehende Hamburger Solidargemeinschaft ist, haben wir heute zeigen können. Als weiteres Projekt soll sich nun auch der Hamburger Theaterempfang künftig zu einem festen Branchennetzwerk-Treffen etablieren."

Zeitgleich zum Berliner Theatertreffen zeigen sich die Hamburger Theater erstmalig gemeinsam als starker, offener Verbund mit seinen vielfältigen Projekten, präsentieren Hamburgs bundesweit einzigartige Solidargemeinschaft und initiieren eine bundesweite Branchen-Vernetzung. Der Hamburger Theaterempfang soll sich als jährlich stattfindende Veranstaltung für Meinungsaustausch und Kontaktpflege etablieren und Plattform für die Theaterbranche in Deutschland werden.

Gegründet im Jahr 2004, hat es sich der Hamburger Theater e.V. mit seinen rund 40 staatlichen wie privaten Mitgliedsbühnen zum Ziel gemacht, die Hamburger Theaterlandschaft nachhaltig zu fördern. Erfolgreiche Formate wie die Hamburger Theaternacht sowie die Verleihung des Rolf Mares gewidmeten Hamburger Theaterpreises (Rolf Mares Preis) entstehen seitdem aus Initiative und Mitteln des Vereins ohne öffentliche Förderungen oder Vorgaben. Aktuell engagiert sich der Hamburger Theater e.V. in der Entwicklung digitaler Angebote für gemeinschaftlichen Ticketvertrieb, Kommunikation und Marketing aller Hamburger Theater. Quelle: Pressestelle der Kulturbehörde


Folgende ältere Nachrichten aus unserem Archiv
könnten Sie ebenfalls interessieren:

Erotik in der Landesvertretung (31.08.2018)
Reeperbahn Festival - ECHO Edition in Berlin (08.04.2016)
Berlinale 2015 (09.02.2015)
Landesvertretung in Berlin (06.06.2012)
keine Zeit (27.08.2007)
Hamburger Botschaft (11.02.2007)
Zuerst Berlin danach Shanghai (26.05.2006)
Hamburg und Berlin - ewige Rivalen (11.03.2006)