Sie sind hier: Kulturkarte.de >  News >  Ziegel-Lesung

17.06.2012

Ziegel-Lesung

„Die Unversehrtheit der Dinge“ ist das diesjährige Motto der traditionellen Lesebühne Hamburger Ziegel  an drei Sonntagen im Sommer: 17.06. + 01.07. (Lesebühne für Kinder) + 26.08.12.

Wiederholt am vertrauten Ort, auf den weiträumigen Magellan-Terrassen in der HafenCity mit der Hafenkulisse im Hintergrund mit Lesungen aus dem Hamburger Literaturjahrbuch Ziegel.

 

Dort lesen junge Autorinnen wie Natalie Lazar und „alte Hasen“ wie Olga Grjasnowa (Jg. 1984), die bereits den Dramatikerpreis der „Wiener Wortstätten“ für ihr Debütstück „Mitfühlende Deutsche“ erhielt und hier ihr Romandebüt „Der Russe ist einer, der Birken liebt“ mit den Zuhöreren teilen wird.

Karen Köhler (Jg.1974) liest aus ihrem Prosatext „Wir haben Raketen geangelt“, Sie gewann 2011 damit den Literaturpreis Hamburg. Die Hamburger Kulturbehörde vergibt diesen Förderpreise für Literatur ausschließlich an Autoren, die in Hamburg ihren 1. Wohnsitz und Lebensmittelpunkt haben.

Die Lesebühne wurde 2005 über den Wettbewerb "Kunst und Kultur in die HafenCity" von der HafenCity GmbH erstmals ins Leben gerufen und bereits von der Hamburgische Kulturstiftung und der Körber Stiftung prämiert.

Quelle + Veranstalter: Literaturkontor.

Ort: Magellan-Terrassen, Großer Grasbrook, 18.00h. Eintritt frei. (Bei Regen oder gar Schnee findet die Lesung im Kesselhaus, Am Sandtorkai 30, statt.)  


Folgende ältere Nachrichten aus unserem Archiv
könnten Sie ebenfalls interessieren:

Großes Ziegel-Fest (14.10.2017)
Hamburger Ziegel (29.07.2007)