Sie sind hier: Kulturkarte.de >  News >  Vorplatz am Hannoverschen Bahnhof

19.06.2014

Vorplatz am Hannoverschen Bahnhof

Am 24.06.14 findet um 19.00h im Info-Pavillon Hannnoverscher Bahnhof im Lohseplatz in der HafenCity der erste Abend unter dem Titel „Die Poetik der Erinnerung. Literatur im Kontext des Nationalsozialismus“ statt. Dr. Martin Doerry, Autor und stellvertretender Chefredakteur des SPIEGELS liest aus „Mein verwundetes Herz. Das Leben der Lilli Jahn 1900-1944.“ Anschließend hält Prof. Dr. Esther Kilchmann, Juniorprofessorin für Neuere deutsche Literatur an der Universität Hamburg einen Vortrag über Literatur im Kontext des Nationalsozialismus. Von Juli bis September 2014 wird an jedem letzten Dienstag im Monat ein kulturelles Programm auf dem Vorplatz des Info-Pavillons am Hannoverschen Bahnhof und im Ökumenischen Forum in der Shanghaiallee 12 stattfinden. Der Eintritt ist frei.

Am Hannoverschen Bahnhof wurden während der Zeit des Nationalsozialismus mindestens 7692 Juden, Roma und Sinti deportiert. Im Lohsepark, dem künftigen zentralen Volkspark der HafenCity, werden ein Gedenkort und eine permanente Dokumentationsstätte errichtet. Der Info-Pavillon soll den historischen Ort der Deportationen im nördlichen Lohsepark markieren. Er dient als Interimsausstellung bis zur Eröffnung eines endgültigen Informations- und Dokumentationszentrums. Der Pavillon ist von April bis Ende Oktober täglich außer montags von 10 - 18.00h geöffnet.  

Quelle: Pressestelle der Kulturbehörde


Folgende ältere Nachrichten aus unserem Archiv
könnten Sie ebenfalls interessieren:

Zentralrat der Juden (16.09.2020)
Juden in Hamburg 1966-2016 (11.05.2016)
Jüdischer Friedhof ist in Tentativliste (14.06.2014)
Ausstellung im Schulmuseum (09.09.2010)
Empfänger unbekannt (14.03.2009)