Sie sind hier: Kulturkarte.de >  News >  Time for CHINA in Hamburg 2014

06.12.2013

Time for CHINA in Hamburg 2014

Vom 04. - 23.11.14 findet erneut eine große Ausstellung zeitgenössischer chinesischer Kunst in den Deichtorhallen Hamburg statt. Zum fünften Mal präsentiert die Veranstaltungsreihe CHINA TIME des Hamburger Senats die China-Kompetenz Hamburgs mit über 200 Veranstaltungen in der Metropolregion Hamburg. Mit einer umfassenden Ausstellung zeitgenössischer chinesischer Kunst stellen die Deichtorhallen Hamburg im Rahmen von CHINA TIME Hamburg 2014 einen herausragenden kulturellen Beitrag vor: In Kooperation mit der Schweizer Sammlung Uli Sigg (*1946) und dem Museum M+ in Hongkong, werden Werke zum Thema „Schrift“ gezeigt. Für den Bau des neuen Kunstmuseums M+ in Hongkong gewannen die Basler Architekten Herzog & de Meuron den Wettbewerb.

Die Ausstellung vereint zwei- und dreidimensionale Werke von rund 35 Künstlerinnen und Künstlern: Schriftkunst, Fotografie, Video, Installation und Skulptur. Sie beginnt mit Arbeiten aus den 1980er Jahren und reicht bis zu künstlerischen Werken, die eigens für diese Ausstellung – beispielsweise von Ai Weiwei – konzipiert werden. Weitere namhafte Künstler der Ausstellung sind u.a. Gu Wenda, Xu Bing, Qiu Zhijie, Zhang Huan und Zheng Guogu.

Der Schwerpunkt der Ausstellung – das Thema „Schrift“ – soll zu CHINA TIME Hamburg 2014 auch in anderen Bereichen aufgegriffen werden. Hochwertige kulturelle Veranstaltungen stehen ebenso auf dem Programm von CHINA TIME Hamburg 2014 wie Veranstaltungen zu Politik, Gesellschaft und Recht, Bildung und Wissenschaft, Wirtschaft und Umwelt, Sport und Gesundheit.

Die parallel zu CHINA TIME Hamburg 2014 von der Handelskammer Hamburg ausgerichtete chinesisch-europäische Wirtschaftskonferenz „Hamburg Summit: China meets Europe” findet 2014 zum sechsten Mal statt: Vom 12. - 14.11.14 sprechen über 400 Fachleute aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft über den aktuellen Stand der europäisch-chinesischen Handelsbeziehungen, die Herausforderungen der Urbanisierung sowie das Investitionsklima.

Im Jahr 2006 gab es zu CHINA TIME in Hamburg schon einmal Werke aus der weltweit wichtigsten Privatsammlung zeitgenössischer Kunst von Uli Sigg zu sehen: In der Ausstellung „Mahjong“ in der Galerie der Gegenwart.

Quelle: Presseabteilung CHINA TIME Hamburg

 


Folgende ältere Nachrichten aus unserem Archiv
könnten Sie ebenfalls interessieren:

Secret Sounds (01.11.2016)
CHINA TIME Hamburg 2014 (04.11.2014)
China-Hamburg-Rekord (07.01.2014)
CHINA TIME Hamburg 2012 (01.08.2012)
CHINA TIME 2006 (09.09.2006)