Sie sind hier: Kulturkarte.de >  News >  Fleetbrücke nach Südamerika

23.08.2019

Fleetbrücke nach Südamerika

Einen besonderen Charme machen neben den imposanten Speichergebäuden die sie durchquerenden Fleete aus. Sie waren früher der wasserseitige Zugang für die Waren von Kaffee, Kakao und Teppichen hinein in diverse Lagerböden.

Inzwischen sind die Nutzungen dort andere. Besonders hervor hebt sich das MiniaturWunderland mit seinen insgesamt 15.715m Gleisanlagen. Allein das war schon eine Eintragung in das Guinness-Buch der Weltrekorde wert.

Doch nun soll bis Ende 2021 Buenos Aires als südamerikanische Modellwelt entstehen. Dafür wird Platz gebraucht. Deshalb stimmte die HHLA und die Stadt Hamburg als Eigentümer der Speicherstadt sowie das Denkmalschutzamt zu, dass für den symbolischen Sprung über den großen Teich (hier Fleet) eine neue 25m lange Brücke weitere 3.000m² Ausstellungsfläche im Speicher L zugänglich macht.

Dazu hatten Gerrit und Frederik Braun Kontakt zu einer Familie in Buenos Aires, Hauptstadt von Argentinen, aufgenommen, die sich ebenfalls dem Modellbau verschrieben hat. Die Idee hinter der kreativen Auslagerung ist es, eine ganz besonders authentische Anlage zu schaffen. Die Bauteile sollen dann 2021 nach Hamburg gebracht werden und in den neuen Flächen finalisiert und aufgebaut werden.

Quellen: hamburg-news und www.presse.miniatur-wunderland.de


Folgende ältere Nachrichten aus unserem Archiv
könnten Sie ebenfalls interessieren:

Brücke nach England (28.07.2015)
10 Mio. Besucher (05.12.2012)
ich, Du, er, sie, es (20.07.2012)
Miniaturwunderland unglaublich (19.11.2010)
Bundesverdienstorden (26.03.2010)