Sie sind hier: Kulturkarte.de >  News >  Ausstellung im Schulmuseum

09.09.2010

Ausstellung im Schulmuseum

Hamburg erblüht zur Metropole – Jüdische Kaufleute, Wissenschaftler und Künstler prägten unsere Stadt“. Unter diesem Titel stellten drei Hamburger Schulen vom 15.09. - 15.12.10 im Hamburger Schulmuseum in der Seilerstr. 42 die Ergebnisse ihrer Projektarbeit aus. Dafür untersuchten sie die Rolle jüdischer Bürger bei der Entwicklung der Stadt Hamburg.

  • Die Staatliche Gewerbeschule Werft und Hafen G7 widmete sich dem Schwerpunkt Handel und Logistik.
  • Die Rudolf-Roß-Gesamtschule mit bilingualen Schülerinnen und Schülern der Klasse 10 ging den Spuren jüdischer Architekten und ihrer Bauten nach.
  • Die Neuntklässler des Ganztagsgymnasiums Klosterschule widmeten sich den Biografien jüdischer Persönlichkeiten aus Kunst und Wissenschaft.

Die Ausstellung zeigt, was die Schüler*innen im wörtlichen Sinne für sich als sinnvoll erkannt, erforscht und aufbereitet hatten. Das Warenkaufhaus Alsterhaus gehört genau so dazu wie Wohnarchitektur in Harvestehude oder der Nobelpreisträger James Franck sowie William Stern, der Erfinder des IQ und Grundlagenforscher der Entwicklungspsychologie.

Initiiert und unterstützt wurde das Projekt von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz mit dem Schulförderprogramm „denkmal aktiv“. Das Hamburger Staatsarchiv, das Hamburgmuseum, das St.Pauli-Archiv und das Institut für die Geschichte der deutschen Juden unterstützten die Schülergruppen bei ihren Recherchen.


Folgende ältere Nachrichten aus unserem Archiv
könnten Sie ebenfalls interessieren:

Zentralrat der Juden (16.09.2020)
Juden in Hamburg 1966-2016 (11.05.2016)
Vorplatz am Hannoverschen Bahnhof (19.06.2014)
Jüdischer Friedhof ist in Tentativliste (14.06.2014)
Empfänger unbekannt (14.03.2009)