Sie sind hier: Kulturkarte.de >  News >  25.000 Euro für Kinderkultur

02.07.2007

25.000 Euro für Kinderkultur

Zum sechsten Mal vergibt die PwC-StiftungJugend-Bildung-Kultur“ zusammen mit der Kulturbehörde 25.000 Euro aus dem Impulsfonds kulturelle Bildung an vier innovative Hamburger Kinder- und Jugendkulturprojekte aus unterschiedlichen Kultursparten.

Die PwC-Stiftung ist eine Initiative der Führungskräfte von PricewaterhouseCoopers Deutschland. Im Sinne nachhaltigen Denkens geben sie ein Zeichen dafür, dass die Verantwortung von Unternehmen und ihren Führungskräften heute weit über die Schaffung rein wirtschaftlichen Erfolgs hinausreicht.

Aus 22 Bewerbungen entschied sich die Jury für Projektideen, die die nachhaltige Kooperation verschiedener Institutionen, Künstler oder Schulen fördern und damit dauerhaft die Kinderkulturszene in Hamburg festigen und erweitern. Zum anderen war es der Jury wichtig, sozial benachteiligte Kinder zu erreichen und mit ungewöhnlichen und mutigen Projekten einen lebendigen zukunftsorientierten Kunst- und Kulturbegriff zu befördern.

  • Mit 6.000 € gefördert wird das integrative Stadtteilprojekt „Wohin mit meiner Wut?“ in Wilhelmsburg unter der Leitung von Irinell Ruf. Das Projekt fördert durch Theater- und Tanzworkshops mit Schulklassen deren curriculare Weiterentwicklung, Lehrerfortbildung und Evaluation sowie Aufführungen in Hamburger Stadtteilzentren die Vernetzung von Kunst, Kultur und Bildung im schulischen Kontext. Ziel der Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen ist die Förderung von wichtigen Schlüsselkompetenzen wie Kommunikations-, Wahrnehmungs- und Konfliktfähigkeit.
  • Ebenfalls 6.000 € erhält das Videoprojekt „EXIL“ von Oliver Hermann in Kooperation mit der Gesamtschule Wilhelmsburg. Schüler setzen sich mit den Themen Exil und Fremdheit durch das Leben 2 sowie die Prägung in verschiedenen Kulturkreisen auseinander und erarbeiten mit Hilfe der Projektleiter einen Film mit Drehbuch, Shooting, Schnitt und eigenem Soundtrack. Ein Schwerpunkt liegt hierbei in der Stärkung des gemeinsamen, selbstständigen sowie eigenverantwortlichen Arbeiten. Siehe dazu auch Stadtteilkultureinrichtungen.
  • Über 5.000 € freut sich das Tanztheaterprojekt „AMAZONIA – Regenwald meets Sachsenwald“, das im Rahmen der „KinderKulturKarawane2007“ eine Zusammenarbeit des brasilianischen Tanztheater-Ensembles "Companhia Aplauso“ und Jugendlichen des Hamburger Projekts "LuKuLuLe - Musik und Tanz für Jugend e.V." ermöglicht. In den Herbstferien wird im künstlerischen sowie interkulturellen Austausch der Jugendlichen eine gemeinsame Performance erarbeitet und zur Aufführung gebracht. Siehe dazu www.kinderkulturkarawane.de
  • Mit 8.000 € wird die Musiktheaterproduktion „Lost Violet“ des Jungen Musiktheaters Hamburg unterstützt. Siehe dazu www.junges-musiktheater.com Die jugendliche Neuinterpretation der „La Traviata“ von Giuseppe Verdi beschäftigt sich mit der Problematik des Drogenkonsums, die ergänzend in Workshops an und mit Hamburger Schulen thematisiert wird. Die Produktion richtet sich konzeptionell an ein jugendliches Publikum, dem das Genre Oper geöffnet werden soll. 40 Jugendliche werden in den Entstehungsprozess und das Ensemble mit eingebunden.

 

Weitere Infos siehe unter www.kinderkultur.hamburg.de sowie www.pwc-stiftung.de


Folgende ältere Nachrichten aus unserem Archiv
könnten Sie ebenfalls interessieren:

Lass uns über morgen reden (14.06.2021)
Kultur und Schule (07.03.2019)
Hofparty in St.Georg (12.09.2018)
10 Jahre Märchentage (31.10.2013)
Denkmaltag 2012 (04.09.2012)
Hamburg - Stadt der 1.000 Stiftungen (10.06.2007)
BürgerStiftung zeichnet Projekte zur Integration aus (21.10.2006)
Glückwunsch Hamburg (19.08.2006)