Sie sind hier: Kulturkarte.de >  News >  1. Januar 1921

03.04.2021

1. Januar 1921

100 Jahre Denkmalschutzgesetz für Hamburg“ - unter diesem Motto begeht Hamburg im Jubiläumsjahr des Gesetzes vom 10. - 12.09.2021 den Tag des offenen Denkmals. Am 1. Januar 1921 trat das Hamburger Denkmalschutzgesetz in Kraft und gibt seit nunmehr 100 Jahren einen wichtigen Rahmen vor, in dem die Stadt ihr baukulturelles Erbe bewahrt.

Einmal im Jahr, zum Tag des offenen Denkmals, können Interessierte Hamburgs Baukultur auf besondere Art erleben. Bei Führungen, Rundgängen und kulturellen Veranstaltungen in normalerweise nicht öffentlich zugänglichen Baudenkmälern wird die Geschichte der vielfältigen Hamburger Denkmallandschaft erfahrbar.

Das bundesweite Jahresthema „Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“ wird  gleichwohl berücksichtigt. In mehr als 150 Veranstaltungen werden Orte genannt, die selbst für das Kulturkarte.de-Team nicht geläufig sind. Beispielhaft werden genannt aus dem 100 seitigen Programmheft:

  • Seite 24 ALTONA-ALTSTADT: Rollwippdrehkran
  • Seite 30 BERGEDORF: Schulhaus mit Hasse-Aula
  • Seite 58 KIRCHWERDER: Hof Eggers in der Ohe
  • Seite 62 LOKSTEDT: Christ-König Kirche
  • Seite 91 OHLDORF-OHLSTEDT: Treibhaus Alter Forsthof Wohldorf.
  •  

Neben dem Denkmalschutzamt ist Veranstaltungspartnerin die Stiftung Denkmalpflege Hamburg.

Quelle: u.a. Kurzer Dienstweg - Newsletter der BKM -


Folgende ältere Nachrichten aus unserem Archiv
könnten Sie ebenfalls interessieren:

Katalog-los! (12.09.2020)
Macht und Pracht (07.12.2016)
Unbequeme Denkmäler (16.05.2013)
Hamburg im 19. Jahrhundert (23.07.2011)
Orte der Einkehr und des Gebets (04.09.2007)
Gärten und Parkanlagen (23.07.2006)